TPZ BW – Newsletter Mai 2019

° TPZ in eigenen Sachen ° TPZ in eigenen Sachen ° TPZ in eigenen Sachen ° TPZ in eigenen Sachen°

3. Mai – Tag der Theaterpädagogik

MEHR DRAMA, BABY – dieses Motto ruft der Bundesverband Theaterpädagogik nun schon im fünften Jahr aus. Viele Institutionen und Verbände kreieren an diesem Tag besondere Theaterprojekte, Veranstaltungen und Aktionen.

Das TPZ BW bildet Theaterpädagog*innen aus – auch an diesem Wochenende und zwar in Kursen in Reutlingen, Freiburg und Konstanz.

Spielend Sprechen 2019

Für unser Reutlinger Theaterprojekt in den Pfingstferien ist noch eine Assistenz-Position offen: Wer hat Lust und Zeit und theaterpädagogische Vorkenntnisse, um über 10 Tage vom 11. bis 22. Juni dabei zu sein?

Spaß, viel Arbeit, großer Erfahrungsgewinn, nettes Team, Aufwandsentschädigung garantiert.

Bei Interesse bitte Mail an hunze@tpz-bw.de

Flyer Spielend Sprechen 2019 V3

Theaterkoffer: Wenn der Hamlet noch wackelt

Beim Mai-Theaterkoffer geht es um Schauspieltraining im theaterpädagogischen Kontext: Die Gruppe ist zusammengeführt, es wurde gemeinsam gelacht, gespielt, fantasiert und ein tolles Stück entwickelt – aber was ist mit der bühnenreifen Darstellung?

Dieser Workshop befasst sich mit einer grundlegenden schauspielerischen Arbeit. Anhand von verschiedenen praxisnahen Übungen wird ein wirksames, aufbauendes Trainingsprogramm von Körper, Präsenz, Stimme und Sprache, Fokus und Kontakt zusammen gestellt.Gemeinsam wird die Wirkung reflektiert und konkret geübt, das Erfahrene auf der Bühne einzusetzen.

Leitung: Janina Fahrner – Theaterpädagogin BuT®, Schauspielerin

Termin: Montag, 13. Mai, 18-21 Uhr

Ort: TheaterPädagogikZentrum, Heppstraße 99, Reutlingen

Unkosten: 25 Euro / 20 Euro TPZ Mitglieder

TK_18-19_Anmeldung

Mitgliederversammlung 2019

Am 20. Mai um 18 Uhr findet im Reutlinger TPZ die jährliche Mitgliederversammlung des TheaterPädagogikZentrums BW statt. Alle Mitglieder sind herzlich eingeladen!

Werkstatt 3: Theaterpädagogische Arbeit mit Alten Menschen

Am Samstag, den 25.5, von 11-16 Uhr findet in der Uhland-Schule in Wannweil der dritte und letzte Workshop der Reihe statt: SPRECHEN OHNE WORTE – Bewegung und Tanz in der Arbeit mit alten Menschen – ist das Thema.

In diesem Workshop sollen Grundstrukturen des zeitgenössischen Tanzes wie Bewegungstechniken, Körpersprache, Kontakt und Kreativität für die Arbeit mit alten Menschen beispielhaft erlebbar gemacht und vermittelt werden. Die Techniken sind in theaterpädagogischen als auch pflegerischen Aufgabenfeldern anwendbar. Mit Freude und allen Sinnen in Bewegung und in Berührung zu sein steht im Vordergrund.

In der letzten Stunde findet ein Auswertungsgespräch mit allen drei Dozentinnen der Reihe statt. Es sollen auch Wünsche aus der Gruppe gesammelt werden zum Beispiel für eine zukünftige Fortbildungsreihe für Theater und Tanz mit Senior*innen.

Leitung: Lisa Thomas, Tänzerin, Tanzpädagogin, Choreografin

Kosten: 65 Euro / 50 Euro TPZ Mitglieder

Es gibt noch drei freie Plätze!

TPmitAlten_Anmeldung

Echt jetzt! – das Performancefestival für Tübingen und Reutlingen vom 7. bis 13. Juli 2019

ECHT JETZT! nimmt Formen an und zieht immer größere Kreise: Momentan haben 17 hiesige und internationale Künstler*innen und Künstler*innen-Gruppen, 8 Amateurtheatergruppierungen und 9 Schultheatergruppen ihre Teilnahme zugesagt. Die Oberbürgermeister von Reutlingen und Tübingen, Thomas Keck und Boris Palmer, haben die Schirmherrschaft des Großprojekts übernommen.

Am Mittwoch, den 10. Juli sind alle Interessierten aufgerufen, sich von Tübingen bzw. Reutlingen aus wandernd, radelnd, joggend, rollernd – wie auch immer, Hauptsache ohne Motor – zu einem Zusammentreffen vor dem Rathaus in Kirchentellinsfurt aufzumachen.

ECHT JETZT! _ Kurzkonzept

Lesen Sie auch über die geplanten Workshops und melden Sie sich bei Interesse!

Workshops ECHT JETZT!

° in anderen Sachen ° in anderen Sachen ° in anderen Sachen ° in anderen Sachen °

FACHTAGE + WORKSHOPS + Fortbildungen
Theaterpädagogisches „Dschungelcamp“

Hier gibt es Infos und Hilfestellungen zum (Über-)Leben im theaterpädagogischen Dickicht: Wie sieht es angesichts steigender Zahlen von ausgebildeten Theaterpädagoginnen und -pädagogen mit der Berufssituation und den Marktchancen aus? Kann man als Freiberufler leben bzw. überleben? Welche Marketingstrategien können dabei helfen? Wie sind die Verdienstmöglichkeiten? Die eintägige Veranstaltung bietet eine geballte Menge an Informationen und konkreten Hilfestellungen. Weitere Themen sind: Arbeitsfelder — regionale, überregionale, internationale Vernetzung — Freiberuflichkeit und KSK — Ausschuss TIBA.

Leitung: Raimund Finke, Elisabeth Ostendorf, Ulrike Schilling, André Uelzer
Veranstalter: Bundesverband Theaterpädagogik e.V., Landesverband Theaterpädagogik BW e.V. , Theaterwerkstatt Heidelberg
Wo? Klingenteichstraße 8, Heidelberg

Wann? 4. Mai, 11-18 Uhr

Kosten: 40 Euro

Anmeldung: BuT, mail@butinfo.de, www.butinfo.de

LABW- Fortbildungen 2. Hälfte 2019

Die neue Broschüre zu den Fortbildungen des Landesverbands Amateurtheater BW ist erschienen. Lesen Sie im Anhang das spannende Programm.

LABW-Fortbildung 02-2019_digital

TSB Montagsreihe in Heidelberg

Am 20. Mai, von 20-22 Uhr geht es und der Reihe der Theater- und Spielberatung um THEATER DER UNTERDRÜCKTEN – Einblick in eine soziale Theaterform. Der Workshop vermittelt eine interaktive Diskussionsmethode, die weltweit praktiziert wird. Spielerisch werden Konfliktsituationen analysiert und sichtbar gemacht. In verschiedenen Formenwerden alternative Handlungsstrategien erprobt.
Das tägliche Arbeiten mit Gruppen birgt viele Herausforderungen. Interkulturalität, mangelnder Respekt sowie fehlende Autorität bringen eine Gruppenleitung oft an die eigenen Grenzen.

Leitung:  Tobias Gerstner, Dipl. Theaterpädagoge FH, Leiter und Gründer von Mensch: Theater!

Ort: Haus der Jugend, Saal, Römerstraße 87, Heidelberg

Unkostenbeitrag: 5 Euro

Verbindliche Anmeldung bis 13. Mai an info@theaterberatung-bw.de

KEB Reutlingen: Der Intuition folgen

Unter dem Motto »Dein Bauch ist klüger als Du« sind Frauen am Donnerstag, den 16. Mai, 19.30 Uhr zu einem Abend ins KEB-Bildungswerk, Schulstraße 28 in Reutlingen eingeladen. Andrea Simma wird darüber sprechen, warum es wichtig ist der eigenen Intention zu folgen, um das eigene Leben aktiv gestalten zu können.
Anmeldungen unter 07121-1448420 oder
https://www.keb-rt.de/programm/kurs_02.lasso?bereich=R3&kbw=kbw&kurs=370

Kultur macht stark im Rampenlicht

Am Mittwoch, den 22. Mai., von 9-17 Uhr findet ein Thementag zu Musik, Theater und Tanz in der ZIGARRE in  Heilbronn statt.

Die Beratungsstelle „Kultur macht stark“ Baden-Württemberg wurde im Jahr 2018 eingerichtet um Interessierte zum Bundesförderprogramm „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“ zu beraten. Kultur macht stark fördert Projekte der außerschulischen kulturellen Bildung für bildungsbenachteiligte Kinder und Jugendliche zwischen 3 und 18 Jahren in zahlreichen Sparten und Formaten. Eine 100 % Förderung ist möglich.

Neben einer Vielzahl an Erleichterungen in Antragsstellung und Abrechnung gibt es jährlich mehrere Veranstaltungen, organisiert von der Beratungsstelle „Kultur macht stark“, die Informationen zum Programm, dessen Aufbau und der Antragstellung geben sollen.

Diesmal dreht sich alles um das Thema Bühne. Institutionen, freischaffende Künstler*innen sowie Engagierte aus den Bereichen Musik, Theater und Tanz finden hier zahlreiche Informationen zu den spartenspezifischen Programmlinien von Kultur macht stark, erfahren mehr über die Bühnenarbeit mit sogenannten bildungsbenachteiligten Jugendlichen und erhalten durch Best Practice Beispiele Inspiration. Nicht zuletzt bietet der Thementag Möglichkeiten sich zu vernetzen und auszutauschen.

Weitere Informationen gibt es unter: https://www.lkjbw.de/kultur-macht-stark/

Mobiles Lernen in der Grundschule

Die FluxDays Grundschule 2019 wollen mit Vorträgen, Diskussionsrunden und Workshops Impulse für Digitale Bildung in der Grundschule setzen. Die Tagung findet am 24. und 25. Mai an der PH Schwäbisch Gmünd statt. Fragen sind unter anderem: Was und wie sollen Kinder im Zeitalter digitaler Transformation lernen? Wie können innovative Lernprozesse durch mobile Technologien unterstützt werden? Welche Herausforderungen ergeben sich bei der Nutzung mobiler Technologien im Unterricht?

Die FluxDays Grundschule 2019 (Future Learning User Experience Days) in Schwäbisch Gmünd richten ihren Blick auf diese Entwicklungen und die damit verbundenen Herausforderungen für Grundschulen. Im Mittelpunkt der ersten FluxDays stehen die Potentiale mobiler Technologien im Kontext der Grundschulbildung.

In einer Verbindung von Forschung und Praxis sollen mögliche Konzepte kennengelernt und diskutiert werden. Dabei sollen den Besucher*innen der FluxDays vielfältige Gelegenheiten zum eigenen Sammeln von Erfahrungen und praktischen Erproben digitaler Apps und Tools ermöglicht werden.

www.zentrum-fuer-medienbildung.de/fluxdays2019/

Grundschultheatertag in Karlsruhe

Im Rahmen einer Fachtagung zum Thema „Theater an Grundschulen“ werden am 6. Juni auf dem Campus Süd des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) interessierte Theaterpädagog*innen, Grundschullehrer*innen, Schulleiter*innen, Lehramtsstudent*innen, Vertreter*innen der staatlichen Kultusadministration und Fachwissenschaftler*innen der ästhetischen Bildung zusammentreffen. Gemeinsam können sie Vorträge und Workshops, aber auch Praxisdemonstrationen mit Grundschüler*innen erleben.

Es geht um Erkenntnisse und Erfahrungen zum Theaterspiel mit und für Schüler*innen, aber auch um theaterpädagogische Methoden in allen Unterrichts- und ästhetischen Erfahrungsbereichen der Primarstufe.
Die Teilnahme ist kostenlos.

http://www.geistsoz.kit.edu/theater/

Veranstaltungen & Festivals
Premiere ZARTBITTER

Das Altentanztheater Ensemble ZARTBITTER hat Premiere mit JETZT MACHEN WIR ERSTMAL NICHTS. UND DANN WARTEN WIR AB – Ein Stück über das Warten.

Neben der Choreografin Lisa Thomas, die auch die Künstlerische Leitung des Ensembles inne hat, konnte für diese Produktion die Gast-Choreografin Nina Kurzeja gewonnen werden. Beide haben sich auf sehr unterschiedliche Weise und gemeinsam mit den Mitgliedern des Ensembles mit den Facetten des Wartens auseinandergesetzt. Es entstanden zarte, heftige, skurrile und berührende Bilder und Geschichten von wartenden Menschen ebenso wie philosophische Überlegungen über das Warten und die eng damit verbundene Zeit(wahrnehmung).
Premiere: 2. Mai, 19 Uhr
Weitere Aufführungen: 4. Mai, 19 Uhr und 5. Mai, 16 Uhr – Kunstzentrum Karlskaserne Ludwigsburg

NLmai19_ZARTBITTER_Flyer_FINAL

Lindenhof Melchingen: Träum Weiter

Der Theaterexperimentierclub Melchingen zeigt am Samstag, den 4. Mai, um  20 Uhr und Sonntag, den 5. Mai, um 17 Uhr erneut die Eigenproduktion TRÄUM WEITER

Klimakatastrophe, Schönheitswahn, Globalisierung, Fluchtbewegungen, Konsumrausch und Armut: Die Welt wird immer kleiner, die Probleme immer größer. Wir sind mittendrin und es raubt uns den Schlaf. Was passiert dann,  in der Nacht? Schlafwandelnd lassen wir Erlebnisse des Tages Revue passieren und skurrile, poetische, utopische Bilder erscheinen. Zum Nachdenken, zum Schmunzeln, zum Heulen und Hoffen.

Leitung: Carola Schwelien // Bühne+Kostüm: Ilona Lenk

Seniorentheater-Festival stAGE!

Vom 16. bis 19. Mai veranstaltet der Bund Deutscher Amateurtheater e. V. in Zusammenarbeit mit dem Bundesarbeitskreis Seniorentheater das Gesamteuropäische Seniorentheater-Festival stAGE! in Esslingen.

Ziel ist es, das künstlerische und thematische Spektrum von Seniorentheatern in Europa aufzuzeigen, deren gesellschaftliche Relevanz zu diskutieren und ein gesamteuropäisches Netzwerk zu schaffen. Neben den Aufführungen als Basis des Festivals soll als zweites Element eine wissenschaftliche Begleitung durch die Theaterwissenschaft der Universität Leipzig (Prof. Veronika Darian) mit Diskussionsangeboten das Projekt bereichern, als drittes Element bilden Workshops eine aktive Komponente für Teilnehmer und Besucher.

stAGE_FestivalFlyer

Einen schönen Mai!