ZusammenSpiel – eine interkulturelles Theaterprojekt für Reutlingen

In einer Theatergruppe und über das Theater-spielen können sich Menschen mit Flucht- oder Migrationshintergrund sowie auch Jugendliche und Erwachsene aus Reutlingen und Umgebung generationenübergreifend begegnen:

„Zusammen Spielen“ ist das Motto.

Treffen: Donnerstags, 17.30 bis 19.30 Uhr im TheaterPädagogikZentrum,  Heppstraße 99/1, Reutlingen

Leitung: Paul Siemt/Andreas Hoffmann

Anmeldung: Monika Hunze, 07121-21116, hunze@tpz-bw.de

Irgendwann kommen wir alle zu dem Punkt im Leben, an dem es Zeit wird, die vertraute Um-gebung der Familie zu verlassen und sich auf die Suche nach dem selbstständigen Lebensweg zu begeben. Aber was passiert, wenn sich dieser Zeitpunkt nicht aus der persönlichen Entwicklung heraus ergibt, sondern allein äußere Umstände dazu führen?

Diese und ähnliche Fragestellungen sollen die Gruppe im nächsten halben Jahr beschäftigen. Paul Siemt und Andreas Hoffmann möchten mit den Teilnehmer*innen gemeinsam ein Theater-stück entwickeln, das durch Begegnungen und gegenseitigem Kennenlernen eine Annäherung ermöglicht. Es soll Gemeinsames entdeckt und Verschiedenheit erkannt und verstanden werden.

Alle Teilnehmer*innen können die Möglichkeit erhalten, sich mit ihrer Situation künstlerisch auseinanderzusetzen, sich nach außen darzu-stellen und Selbstwirksamkeit erfahren.

Es sind mehrere öffentliche Aufführungen im Juli 2019 geplant.

Das Projekt wird gefördert von der Stadt Reutlingen.