Vorschau: Offene Kurse 2022

Die Planung für das offene Kursangebot in der ersten Jahreshälfte 2022 ist abgeschlossen. Der Flyer erscheint demnächst – hier schon mal die Übersicht.

THEATERKOFFER März-Juli 2022

HANDYS RAUS UND LOS!

Das Smartphone kennenlernen als Aufnahmegerät für Ton, Bild, Video und Lust bekommen auf die vielfältigen Möglichkeiten des Gestaltens und den kreativen Umgang mit den technischen Möglichkeiten.

Leitung: Roland Altenburger (SWR), Journalist, Autor, Dozent

Termin: 14. März, 18-21 Uhr

 

ANKOMMEN-ANFANGEN-ABGEHEN

Der erste Teil einer Theaterprobe ist dem Ankommen gewidmet, dem Locker- und Warmwerden mit sich und den anderen und dem wiederholten Üben von Theatergrundlagen, damit die Hauptenergie ins Theaterspiel gehen kann. Die Gruppe soll mit Konzentration und Spiellust bei der Probe sein!

Dieser Theaterkoffer widmet sich der wichtigen Anfangsphase von Theaterproben mit Spielen, Übungen und kleinen Impro-Aufgaben.

Leitung: Ulrike Tilke, Theaterpädagogin BuT

Termin: 11. April, 18-21 Uhr

 

VIEW POINTS

Viewpoints ist ein Improvisations- und Wahrnehmungstraining. Die Prinzipien sind Raum, Zeit und Bewegung. An diesem Abend lernen die Teilnehmer*innen einzelne Viewpoints kennen und probieren sie spielerisch aus. Sie erleben Viewpoints als eine Technik, die die gemeinschaftliche kreative Arbeit fördert, und erkunden den Einsatz von Körper und Bewegung im Bühnenraum.

Leitung: Anja Winker, Lehrerin, Theaterpädagogin

Termin: 16. Mai, 18-21 Uhr

 

EINFACH. SCHILLER!

Wie finde ich selbst einen ersten Zugang zu klassischen Dramentexten? Wie vermittle ich ihn anderen spielerisch und wecke dabei möglichst auch das Interesse meiner Schüler*innen, Kursteilnehmer*innen an der ästhetischen, gefühlsbetonten Sprache aus dem 18. Jahrhundert – ganz ohne Blankvers-Schock und Pathos-Allergie? In unserem Workshop beschäftigen wir uns mit exemplarisch ausgewählten Textpassagen aus Friedrich Schillers „Don Karlos-Infant von Spanien“. Gemeinsam entdecken wir, was diesen besonderen Theatertext ausmacht, nähern uns seiner Bedeutung auf unterschiedlichste kreative Arten und erschließen uns dabei nach und nach immer mehr Möglichkeiten, auf der Bühne im szenischen Spiel authentisch auf die von Schiller so kunstvoll-ästhetisch geschrieben Worte zuzugreifen.

Leitung: Hannah Sophia Küpper, Theaterpädagogin BuT, Schauspielerin

Termin: 27. Juni, 18-21 Uhr

 

KÖRPER, ATEM, STIMME, KLANG – TECHNIK UND ANWENDUNG
Atemtechnik hilft uns, uns in unserem Körper zu verankern. Er erdet uns, ist unser Instrument. Stimme findet in ihm, den für sie vorbereiteten Klangraum. In unterschiedlichen Facetten ersprechen und erklingen sich die Teilnehmer neue Sphären der eigenen sinnlichen Wahrnehmung. Ganz haptisch, technisch zu Beginn bis hin zum Circle-Singing wie auch der Textarbeit. Von minimalistisch bis extremistisch, von meditativ bis humoristisch, von non-verbal bis zum Geplapper.
Leitung: Sarah Juric, Theaterpädagogin BuT, Musikerin

Termin: 11. Juli, 18-21 Uhr

 Ort: TPZ, Heppstraße 99/1, 72770 Reutlingen

Gebühr: 40,- / 30,- pro Abend

 

DIREKTE REDE – Authentisch Improvisieren

Was will ich eigentlich sagen?

Habe ich überhaupt etwas zu sagen?

Wie sichtbar bin ich für meine Mitmenschen in dem, was ich sage und tue?

Was erlaube ich mir und was nicht?

Diese und ähnliche Fragen führen uns direkt in das Spannungsfeld zwischen Innen und Außen, Selbstwahrnehmung und Fremdwahrnehmung, meditativer Selbsterfahrung und spielerischer Selbstentfaltung. Deshalb möchte ich in diesem Workshop mit euch auf die Suche gehen nach der Wahrheit des Augenblicks. Wir werden ausprobieren, was aus dem Jetzt heraus entsteht und uns auf den schwierigen Weg zur Leichtigkeit begeben.

Praktische Impulse kommen dabei aus dem Improvisationstheater nach Keith Johnstone, der buddhistischen Methode des Einsichtsdialogs nach Gregory Cramer und vom Konzept des „Evolving out loud“ von Kyle Cease.

Leitung: Jakob Nacken, Theaterpädagoge, Kabarettist, Improvisationskünstler

Termin: SA 5.2., 11-17 Uhr / SO 6.2., 10-15 Uhr

Gebühr: 120,- / 100,-

 

KRITISCHE MOMENTE

„Und wann fangen wir an, richtig Theater zu spielen?“

Unzufriedenheit mit der Leitung, Ärger über die Rollenbesetzung, der emotionale Tagesrucksack stört bei der Teilnahme und verursacht Spannungen in der Gruppe – genug Sprengstoff, der die gemeinsame Probe stören kann.

Wie man und frau als Gruppenleitung – oder auch als beteiligte Spieler*in – mit solchen Konflikten konstruktiv umgehen kann, wird an diesem Tag durchgespielt und reflektiert.

Leitung: Anja Winker, Kunst- und Theaterpädagogin, Erziehungswissenschaftlerin

Termin: SA 19.2., 11-17 Uhr

Gebühr: 70,- / 50,-

Für Erzieher*innen und alle die mit Kindern Theater machen (möchten)!!!

IM BÄLLEBAD DER GEFÜHLE – Die Kraft der Emotion künstlerisch nutzen

Jeder Mensch, Groß und Klein, kennt selbstverständlich eine Vielzahl von Gefühlen. Durch theaterpädagogische Basis-Übungen und Spiele laden wir Menschen, die mit Kindern leben und/oder arbeiten ein, mit uns gemeinsam ins Bällebad der Gefühle zu springen! Wir nutzen die gewaltige Energie aller Gefühle, improvisieren munter drauf los und lassen kleine Geschichten entstehen. Dieser Workshop kann ein Ausgangspunkt sein, um im pädagogischen Alltag kleine Bühnensituationen zu kreieren.

Leitung:  Tanja Egeler-Stephan/Silke Saracoglu, Theaterpädagoginnen BuT, Erzieherinnen

Termin: SO 20.2., 10.00-18.00 Uhr

Gebühr: 100,- / 80,-

 

EINE LINIE IST EIN PUNKT, DER SPAZIEREN GEHT! Einfach mit Kunstwerken theaterpädagogisch arbeiten

Wir laden Menschen, die mit Kindern leben und/oder arbeiten, zum interaktiven Spiel mit Punkt und Linie ein! Durch theater-, tanz- und figurenspielpädagogische Basis-Übungen und Spiele werden Paul Klees bildnerische Motive zum Leben erweckt, bewegt und mit unseren Träumen und Erinnerungen verwoben. Dieses Format (das von Silke Saracoglu und Núria Mesull für das Mikrofestival des Vereins Von klein AUF e.V. entwickelt wurde) kann direkt in den künstlerischen Alltag mit Kindern übernommen werden und bietet eine Grundlage für projektorientiertes Arbeiten.

Leitung:  Tanja Egeler-Stephan/Silke Saracoglu, Theaterpädagoginnen BuT, Erzieherinnen

www.saracoglu.biz, www.vonkleinauf.org

Termin: SA 26.3., 10.00-18.00 Uhr

Gebühr: 100,- / 80,-

DAS HANDY ALS MEDIENWERKZEUG

Der Umgang mit dem Smartphone was Aufnahmen von Ton, Bild, Video wird erprobt und Grundlagen der Bildgestaltung und Filmsprache werden erlernt.

Wenn mit Handys mittlerweile Hollywoodfilme und Netflix-Serien gedreht werden, warum das Mittel nicht auch in der theaterpädagogischen Arbeit einsetzen?

Selbst aufgenommene Töne, Fotos und Videos können wunderbar in Inszenierungen eingesetzt werden, Werbe-Fotos und Videotrailer sind leicht und überall zu produzieren.

Leitung: Roland Altenburger, SWR Redakteur

Termin: SA 30.4., 11-19 Uhr

Gebühr: 100,- / 80,-

 

DER KÖRPER ERZÄHLT – UND DIE STIMME FOLGT

Das spielerische Körper-Stimm-Training mit Elementen aus dem Physical Theatre und der Methode Fitzmaurice Voicework beinhaltet eine Körper-, Bewegungs- und Stimmanalyse sowie Improvisationseinheiten anhand derer wir mehr darüber erfahren, welche Geschichten in unserem Körper stecken und was wir in unserem täglichen Tun körperlich und stimmlich ausdrücken.

Je mehr wir über unsere Körpersprache wissen und darüber, was unsere Stimme ausdrücken will, desto größer wird die Möglichkeit unseres Ausdrucksspektrums.

Ein Training als Entdeckungsreise, mitzubringen sind Neugier und Experimentierfreude.

Leitung: Barbara Draeger, physical theatre creator, movement and voice coach

Termin: SA 2.7. 11-18 Uhr und SO 3.7., 10-16 Uhr

Gebühr: 140,- / 120,-

 

 Vorschau Sommerakademie 2022

 

TANZ-IMPROVISATION

Oliver Lange

FR+Sa 3.+4.9., 11-17 und 10-15 Uhr

 

CLOWNSBASIS-KURS

Ines Rosner

Mi/Do/Fr 7./8./9.9.

 

PERFORMANCE

Andreas Hoffmann

Sa/So 10.+11.9.